Experten für keramische Sanitärprodukte,
seit 1965

1960s

Unternehmensgründung

Ceramica Dolomite wurde 1965 von drei Führungskräften der Branche gegründet. Finanzielle Unterstützung erhielten sie von zwei Unternehmerfamilien sowie durch staatliche Beihilfen nach dem tragischen Erdrutsch in Vajont. Im ersten Jahr stellten sie rund 27.000 Produkte her, von Küchenspülen über Duschwannen bis hin zu Waschbecken, und beschäftigten 100 Mitarbeiter.

1970s

Internationale expansion

Im Jahr 1969 begann das Unternehmen mit der Herstellung von Badezimmereinrichtung. Hochwertige Produkte und ein kundenorientierter Service sowie die Aufstockung der Belegschaft (500 Mitarbeiter) führten zu einem raschen Wachstum des Unternehmens in Italien und zur Expansion nach Übersee.

1980s

Weiterentwicklung des designs

Ceramica Dolomite bringt den ersten Halbeinbauwaschtisch auf den Markt, der die Raumaufteilung im Bad verändern wird. Es beginnt die Zusammenarbeit mit berühmten Designern wie Marco Zanuso, Luigi Molinis und später mit Renzo Piano. Die Zahl der Beschäftigten hat die 1.000er-Marke überschritten.

1990s

Kontinuierliches wachstum

In den 1990er Jahren erwirbt das Unternehmen Ceramiche Senesi und Tenax, was zu einem erheblichen Marktwachstum führt. Mit der Einführung eines innovativen neuen Rollenofens für Waschbecken überschreitet die Jahresproduktion am Standort Borgo Valbelluna die Marke von einer Million Teilen. 1995 erhält Ceramica Dolomite als erstes italienisches Unternehmen der Branche die Zertifizierung nach ISO 9001 für die Qualität seiner Produkte.

2000s

Neue technologie

Im Jahr 1999 wird Ceramica Dolomite Teil der US-amerikanischen Multinationale American Standard Companies. Parallel dazu entwickelt sich die vor Ort eingesetzte Technologie weiter: Dank hochautomatisierter Systeme können sich die qualifizierten Facharbeiter jetzt auf die manuelle Perfektionierung der Feinbearbeitung zu konzentrieren, während die anstrengenderen, mühsamen Arbeiten Maschinen für sie übernehmen.

2010s

Fokus auf nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit und ein ausgewogenes Ökosystem sind seit jeher ein wichtiger Bestandteil der Geschäftstätigkeit von Ceramica Dolomite, die großen Wert auf die Reduzierung von Abfällen und das Recycling von Produktionsabfällen legt. Im Jahr 2013 wird ein hocheffizientes Blockheizkraftwerk installiert. Der von den Öfen abgegebene Dampf erzeugt die für die Produktion benötigte Energie und versorgt gleichzeitig die Straßenbeleuchtung in Borgo Valbelluna.

2020s

Neue herausforderungen

Im Jahr 2022 werden der Standort und die Marke von einer Gruppe von vier Partnern – ein Beispiel für den überragenden Unternehmergeist im Nordosten Italiens – zusammen mit Invitalia übernommen. Ziel ist es, das Unternehmen neu zu beleben und seine Kompetenzen wieder in den Mittelpunkt zu stellen, um Ceramica Dolomite erneut zu einem Hauptakteur der italienischen Sanitärkeramik zu machen. Das neue Logo steht für den Wunsch, 50 Jahre Geschichte mit all ihren Herausforderungen und Erfolgen in die Zukunft zu tragen.

Company Profile

Melden Sie sich für
unseren Newsletter an

Im Zusammenhang mit den von Ihnen bereitgestellten Informationen und gemäß der EU-Verordnung 679/2016 stimme ich der Verarbeitung der oben genannten Daten zu.